Butch Becker

KÜCHE: Burger
Klosterstrasse 24, 40211 Düsseldorf
Internet: www.BUTCH-BECKER.COM
TELEFON: 0211 91386921
ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag bis SAMSTAG: 10:00-24:00
Sonntag: 10:00 – 23:00
Haltestelle:
SCHADOWSTRASSE – U71, U72, U73, U83, 701, 705, 706

Besucht zuletzt am 6. März 2017 .

Essen:

Ich war schon öfter bei Butch Becker. Die Burger sind gut gemacht und solide. Die selbst gebackenen Buns haben eine gute Konsistenz. Beim letzten Besuch am 6. März 2017 waren wir zu zweit und bestellten den Cheese Burger (€ 7,50) und den Barbecue Burger (€ 8,80). Geschmacklich waren sie in Ordnung; den Garpunkt des Fleischs (Medium) fanden wir gut.

Ungewöhnlich bei dem Barbecue Burger war, dass die Barbecue-Sauce getrennt serviert wurde (siehe Bild). Meines Erachtens sollte ein Burger eine Gesamtkomposition und die Sauce darin integriert sein.

Mir sind die Burger bei Butch Becker außerdem etwas zu kalt. Nach Auskunft des Betreibers Herrn Eldad Schönfeld ist ein Burger jedoch qua Definition ein „lauwarmes Sandwich“, sodass die Burger genau richtig temperiert seien. Als ich dieses Thema bei meinem ersten Besuch vor einiger Zeit gegenüber der Bedienung ansprach, entgegnete sie mir außerdem, es sei hier eben anders als bei McDonald’s. Dort würden die Burger im Ganzen sehr heiß gemacht.

Dass es  in puncto Temperatur auch anders geht, zeigen fast alle anderen Düsseldorfer Burgerläden wie Grindhouse (siehe den Blog-Beitrag hierzu), Richie’n Rose, Whats’s Beef, Beef Brothers, Bob & Mary, Burger Stop, Space Burger, 3H, Hans im Glück und Stier Royal. Die Burger sind dort überall etwas heißer.

Getränke:

Auf der Karte stehen mehrere Biere und Soft Drinks, außerdem einige Weine. Hervorzuheben ist, dass es auch vier amerikanische Craft-Biere sowie Longdrinks gibt.

Service:

Die Angestellten sind durchweg sehr freundlich und bemüht. Der Betreiber, Herr Eldad Schönfeld, reagierte meines Erachtens etwas schulmeisterlich, als wir bei der Bestellung keine Tischnummer nennen konnten. Dies ist bei Butch Becker Bestandteil der Bestellung, da der Burger an der Theke bestellt wird (nicht bei der Bedienung) und immer an die angegebene Tischnummer gebracht wird. Hierauf sollte vielleicht deutlicher am Eingang hingewiesen werden. Denn da eben an der Theke bestellt wird, gehen einige Gäste direkt zur Theke durch, suchen sich aber zuvor keinen Tisch aus und können demzufolge keine Tischnummer nennen. Selbst wenn sie sich einen Tisch ausgesucht haben, ist ihnen vielleicht nicht bekannt, dass sie sich die Tischnummer hätten merken müssen. Das Konzept ist ungewöhnlich: Bei Bestellungen an der Theke wird sonst in der Regel der Name notiert und ausgerufen oder den Gästen ein Buzzer ausgehändigt.

Ambiente:

Der Laden ist groß, hell eingerichtet und sehr gepflegt. Er wirkt im Gegensatz zu anderen Burgerläden, die dunkler, moderner und minimalistischer aussehen, vielleicht etwas steril. Das ist Geschmackssache. Das Ambiente ist jedenfalls angenehm. Im Sommer könnt Ihr auch gut vor dem Laden auf dem breiten Burgersteig sitzen.